Die optimale Praxis- und Unternehmensorganisation

Teil 1 Status Quo – Qualifikation

Im Gesundheitswesen vollzieht sich derzeit ein eklatanter Wandel. Die bis heute klassische Struktur einer engen Verflechtung der Bereiche Praxisverwaltung und Qualitätsmanagement kann die Anforderung der (auch wirtschaftlich) effektiven und effizienten Praxis- und Unternehmensführung nicht immer erfüllen.

Dem/der Praxismanager/in werden Aufgaben verantwortlich übertragen, die weit über die allgemeine Praxisverwaltung hinausgehen. Mit zunehmendem Umfang und Komplexität der täglichen Anforderungen wird erst das „Dringende“ erledigt, für das so wichtige Qualitätsmanagement fehlt dann oftmals die Zeit.

Nun liegt aktuell das größte Verbesserungspotenzial nicht nur allein in der Qualität des medizinischen Knowhows, sondern vielmehr in der Erfüllung von Kunden- und Patientenanforderungen sowie die Abdeckung der Bereiche Risiko- und Compliance-Management sowie Corporate Social Responsibility.

Das Streben nach einer erfolgreichen Unternehmensorganisation ist auf die Optimierung aller in einem Unternehmen vorhandenen Geschäftsprozesse ausgerichtet. Ein ganzheitlicher Qualitätsansatz, der wirklich Nutzen bringt, muss aktiv gelebt werden. Hierzu ist eine Neuorganisation der internen Aufbau- und Ablaufstrukturen unbedingte Voraussetzung, ein neues Anforderungsprofil eines internen Unternehmensberaters muss definiert werden: Der „Qualitätsund Prozessmanager“ als qualifizierte Führungskraft übernimmt Aufgaben, die sich wesentlich von denen des klassischen Praxismanagements unterscheiden.“ Die Kernaufgaben bestehen in der Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung der Managementsysteme für Qualität, Umwelt, Sicherheit als auch die Erfüllung der relevanten rechtlichen Anforderungen.

Die Koordination und Durchführung der Audits, vor allem aber die Analyse und Optimierung aller im Unternehmen vorhandenen Geschäftsprozesse und in deren praxisorientierter Dokumentation zählen neben der stetigen Schulung der Mitarbeiter sowie die Sicherstellung einer nachhaltigen Implementierung im Unternehmen gelten als wichtige Parameter.

Ihre Entscheidung ist jetzt gefragt:

Sind Sie für den Tätigkeitsbereich „Strategisch ausgerichtetes Qualitätsmanagement“ geeignet? Hier gilt es die eigenen Stärken zu analysieren und diese auf die Aufgaben im Qualitätswesen zu übertragen!

Qualifikation Multitalent – Persönliche Fähigkeiten

Um die umfassenden Aufgaben als „Qualitäts- und Prozessmanager„ bewältigen zu können, sind ausgeprägte Soft Skills essenziell wichtig. Die Kompetenz garantiert neben einem interessanten Tätigkeitsbereich zudem attraktive Einkommensmöglichkeiten.

Nur wer persönliche Stärken ganz genau erkennt, wird im Berufsleben motiviert
und leidenschaftlich Qualität erleben.

  • Schwachpunkte erkennen und gemeinsam mit den betroffenen Abteilungen oder Personen
    sachbezogen und zielorientiert beheben
  • Kommunikationsfähigkeit, das Talent, Menschen für eine Idee zu begeistern sowie eine
    ausgeprägte soziale Kompetenz ist die Grundvoraussetzung